Hotels werden während des Gastaufenthalts praktisch zum zweiten Zuhause. Es ist daher unabdingbar, dass von Gastgeberseite eine Wohlfühlatmosphäre geschaffen wird, die den Gast zum Verweilen und auch Wiederkommen einlädt.

Einer der wichtigsten Aspekte (neben dem angebotenen Service) ist die Aufstellung der Hotel Amenities, sprich Annehmlichkeiten, die dem Gast während der Dauer des Aufenthalts zur Verfügung stehen. Dazu zählen unter anderem die gastronomischen Angebote, Entertainment — aber auch ein attraktiver Wellness- und Fitnessbereich.

Immer mehr Menschen entscheiden sich bewusst für einen gesunden Lebensstil und möchten diesen auch während ihrer Reise aufrecht erhalten. Andere nehmen sich hingegen einmal bewusst im Urlaub Zeit, ihre Fitness auf Vordermann zu bringen und sich dem zu widmen, was sonst im Alltag auf der Strecke bleibt.

Diese Tatsache können Hotels für sich nutzen. Grundsätzlich werden nämlich die Häuser, welche einen Fitnessbereich vorweisen können, als hochwertiger eingeschätzt und von Gästen bevorzugt besucht. Auch ist eine Markenstärkung oder -veränderung denkbar (Rebranding), wenn der Fokus Sporthotel mit Fitnessstudio heißen soll — sprich wenn Fitness und Gesundheit die Identität des Hotels bilden.

Vorteile Hotel Fitness

Was macht Hotels mit guten Fitnessstudios aus?

Hotel Fitness bedeutet für viele Entscheidungsträger leider immer noch ein dunkler Raum im Keller, ausgestattet mit einer stark eingeschränkten Palette von Cardiogeräten und Bauchtrainern. Doch ein attraktives Hotel mit Fitnessraum kann so viel mehr!

Zuerst einmal sollte bestimmt werden, wie groß der Fitness-Fokus sein soll. Soll ein Bereich angeboten werden, damit man konkurrenzfähig bleibt? Soll ein bestehender Bereich verändert oder vergrößert werden, damit das Hotel mit einem großen Fitnesscenter aufwarten kann? Oder bedarf es eines komplett neuen Ansatzes, um das Angebot auf das nächste Level zu heben? Diese Fragen sollten unbedingt vorab beantwortet werden, was häufig den Einsatz mehrerer Hotelabteilungen fordert, die Klärung der Zielgruppe beinhaltet und natürlich auch eine solide Budgetplanung verlangt.

Neben dem Inhaltlichen sollte jedoch auch unbedingt das Praktische bedacht werden.

  • Welche Art von Gast wird in dem Bereich trainieren?
  • Wie sieht das Trainingskonzept aus?
  • Soll es eine Indoor- und/oder Outdoorfläche geben?
  • Möchte man den Fitnessbereich auch für externe Gäste öffnen? Soll ein Profitcenter errichtet werden?

Hotel Fitness

Wie integriere ich Fitness in die DNA meines Hotels?

Ein wahres Wellness und Fitness Hotel bildet seine gesundheitlichen Angebote entlang der ganzen Gast Journey ab, sprich vom (meist digitalen) Erstkontakt bis hin zum Kontakterhalt nach Abreise.

Damit der erste Eindruck ein bleibender ist, sollte das On- und Offlinemarketingmaterial unbedingt zielführend sein. Gäste müssen verstehen können, welche Fitnessmöglichkeiten sie haben, ob ein Trainer vor Ort ist (und beispielsweise vorab gebucht werden muss), an welchen Fitnessevents mit bekannten Persönlichkeiten sie teilnehmen können und was für Besonderheiten die Trainingsfläche aufweist.

Bei Anreise kann das Hotel noch einmal gesondert auf die Vorzüge des Bereichs eingehen und kleine Touchpoints wie Leaflets in-room (bzw. digitale Angebote auf dem iPad) oder kleine Faltaufsteller auf dem Frühstückstisch bereitstellen.

Es ist außerdem zu überlegen, welche Fitness- und Wellnessangebote in Form von Paketen geschnürt werden können. Diese rangieren in Dauer (oft ein bis mehrere Tage) und fokussieren sich häufig auf ein Thema (z.B. sinnvolles Krafttraining, Verbesserung der Ausdauer, Flexibilität & Mobilität). Diese kann der Gast vorab buchen, und erhält einen maßgeschneiderten Plan für seinen Aufenthalt. Stammgästen kann zudem ein weiterführender Plan für zuhause mitgegeben werden, welcher bei dem nächsten Besuch evaluiert wird. So schafft man Kundennähe und -bindung an das Haus und unterstützt den Gast bestmöglich beim Erreichen seiner langfristigen Ziele. Denkbar ist außerdem eine Art Onlineportal, auf der der Gast sich Informationen holen kann und mit seinem Personal Trainer jederzeit in Kontakt treten kann.